„Bildungsfalter“ - Erste Inhouse-Schulung mit dem Kindergarten Völs West

Der Fachbereich Elementarpädagogik der GemNova Bildungspool Tirol gem. GmbH darf ab sofort nicht nur ein umfangreiches Angebot an pädagogischen Fortbildungen und Teamschulungen für Kindergärten, Kinderkrippen, Horte, Volksschulen und andere soziale Einrichtungen im Inhouse-Format präsentieren, sondern freut sich über eine erste erfolgreiche Umsetzung mit dem Kindergarten Völs West. Die sehr gelungene Teamschulung stellt für die Gemeindeinstitution eine bedeutsame Maßnahme zur Sicherung und Weiterentwicklung der pädagogischen Qualität dar.


Nach der Eröffnung des Geschäftsfeldes „Bildungsfalter - Pädagogische Fortbildung im Team für Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen“ der GemNova Bildungspool Tirol gem. GmbH im September 2018, dürfen wir nun von einer ersten gewinnbringenden Kooperation mit der Gemeinde Völs berichten, in der im Oktober eine Inhouse-Schulung mit dem Kindergarten Völs West unter der Leitung von Frau Claudia Pertl und ihrem Team erfolgreich umgesetzt wurde. 


Inhaltlich hat sich das Team dieses Jahr einen besonderen Fortbildungsschwerpunkt im Rahmen der sprachlichen Bildung als pädagogischen Teamauftrag gesetzt und dafür ein Inhouse-Seminar zum Thema „Atem und Stimme“ mit der erfahrenen und bereits lange im Fortbildungsbereich für Elementarpädagogik tätigen Erwachsenenbildnerin und Logopädin Nadja Weigand, MSc ausgewählt.


Erst wenn sich Menschen gegenseitig etwas zu sagen haben, erst wenn sie in Beziehung zueinander treten, erhält Sprache ihre Bedeutsamkeit. Sprache ist immer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und erfährt eine ganz individuelle Prägung über die eigene Stimme und den Atem. In einem persönlichkeitsbezogenen Seminar konnten pädagogische Fach-und Assistenzkräfte, die ihre Stimme und ihre Sprache in der täglichen Arbeit mit Kindern und Eltern professionell zum Einsatz bringen, einen achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper erproben und reflektieren. Im Hinblick auf eine gelingende frühe Sprachbildung sowie Eltern-Bildungspartnerschaften im Kindergarten, wurden mit dem Team zudem konkrete Handlungsstrategien für den Einsatz der eigenen Stimme und Sprache im Sinne eines bewussten Sprachvorbildes erarbeitet.


Die Referentin Nadja Weigand verbindet das Wort "Seminar" mit Samen setzen, als eigenverantwortliches, erfahrungsorientiertes Lernen und erkennt darin die persönliche Verantwortung, dass somit Wissen verpflichtet und im täglichen Leben umgesetzt werden soll. Sprache, Sprechen, innere Haltung und gelungene Interaktion haben mit einem persönlichen Wachstum zu tun, so Nadja Weigand. In der Liebe zu anderen und durch die Begeisterung für die Sache können Beziehungen im Tun erfolgreich gestaltet werden.
 
Die GemNova Bildungspool gem. GmbH setzt sich den gelingenden Theorie-Praxis-Transfer als zentrales Ziel, welches es durch die vielfältigen Schulungsangebote des Bildungsfalter zu erfüllen gilt. Um eine nachhaltige Wirkung der Fortbildungsinhalte in der pädagogischen Praxis sicherstellen zu können, ist ein direktes Feedback der Teilnehmer/innen laufend vorgesehen. Dieses dient ebenso als Grundlage für die laufende Optimierung der Fortbildungsqualität sowie der Kooperationen mit unseren Gemeindepartner/innen. 


So wurde diese erste Inhouse-Schulung zu 8 Unterrichtseinheiten von den 20  Mitarbeiter/innen des Kindergarten-Völs als sehr kurzweilig und im Sinne der Selbsterfahrung als intensiv erlebt. Neben brauchbaren Hinweisen zum bewussten Umgang mit der eigenen Stimme, wurde der ganzheitliche Zugang zum Thema unter Berücksichtigung von Körper und Psyche von allen Beteiligten als wertvoller Erfahrungsschatz beschrieben.

Foto:GemNova Nina Redlich (Referentin Nadja Weigand, Team des Kindergarten Völs West)


Das Fortbildungsangebot der GemNova gestaltet sich nicht nur inhaltlich maßgeschneidert, sondern ist auch in Bezug auf die jeweilige Zielgruppe und gewünschte Gruppengröße flexibel konzipierbar. So können neben individuellen Seminarangeboten für einzelne Bildungseinrichtungen auch pädagogische Fachtagungen für Großgruppen innerhalb einer Region im Sinne einer kostensparenden Gemeindekooperation organisiert werden. Zukünftig sollen in Bezug auf Themen rund um die „Frühe sprachliche Förderung im Kindergarten“ sowie die bereits umgesetzten Sprachklassen verstärkt institutionsübergreifende Fortbildungsangebote für Kindergarten und Volksschule innerhalb der Gemeinden zu Verfügung gestellt werden, um mittels einer gemeinsamen Schuleingangsphase den wachsenden pädagogischen Herausforderungen ressourcenorientiert begegnen zu können.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK